Header Azure

Datenverschiebung in das Schweizer Microsoft Datacenter

Die Frist zur Teilnahme am Microsoft 365 Move-Programm in die Schweizer Rechenzentren läuft Ende Juni 2020 ab. Dies betrifft Unternehmen mit Sitz in der Schweiz und Liechtenstein, die Microsoft 365 Dienste verwendet haben, bevor diese in Schweizer Rechenzentrum im Dezember 2019 eingeführt wurden. Bei diesen Firmen werden Kundendaten der Services, wie z.B. Exchange Online, SharePoint Online, OneDrive for Business oder Teams wahrscheinlich in europäischen Rechenzentren gespeichert. Nur Kunden, die sich für das Microsoft 365-Umzugsprogramm eingeschrieben haben, können im Laufe der Zeit Kundendaten in die Schweizer Datenhaltung migrieren.

Das Opt-in muss durch den Kunden oder einen CSP-Partner im Microsoft 365 Admin Center erfolgen. Weitere Informationen finden Sie unter https://aka.ms/move.

Benötigen Sie Unterstützung oder haben Sie Fragen zum Microsoft 365 Move-Programm? Wir übernehmen diese Migration gerne für Sie.

Fragen? Kontaktieren Sie uns

Blog
Microsoft veröffentlicht Update für kritische Schwachstellen
zum Blogbeitrag

Updates für kritische Microsoft Schwachstellen verfügbar

Microsoft hat am «Patch Tuesday» Updates für teils kritische Schwachstellen veröffentlicht. Betroffen sind unter anderem IIS, Windows Internet Key Exchange (IKE), Exchange und AD DS.

Microsoft hat am «Patch Tuesday» Updates für teils kritische Schwachstellen veröffentlicht. Betroffen sind unter anderem IIS, Windows Internet Key Exchange (IKE), Exchange und AD DS.

zum Blogbeitrag

Log4Shell - was sie als nächstes tun sollten

Letzte Woche hat uns die Log4j-Schwachstelle in der Java Logging Bibliothek ordentlich in Atem gehalten. Wir haben bereits darüber informiert auf unserem Blog.

Letzte Woche hat uns die Log4j-Schwachstelle in der Java Logging Bibliothek ordentlich in Atem gehalten. Wir haben bereits darüber informiert auf unserem Blog. Prioritär ging es darum zu erkennen, ob man vom Internet her verwundbar ist. Eine Vielzahl von Kunden hat uns diesbezüglich um Unterstützung angefragt und die Konfigurationen sowie Interpretationen der Berichte wird demnächst abgeschlossen sein.

zum Blogbeitrag

Die Schwachstelle "Log4Shell" führt zu kritischer Bedrohungslage

Update vom 13. 12. 2021: In der weit verbreiteten Java-Logging-Bibliothek "Log4j" wurde eine kritische Sicherheitslücke entdeckt. (CVE-2021-44228). Die Schwachstelle erlaubt es unauthentisierten Angreifern beliebigen Schadcode per Fernzugriff auszuführen.

Update vom 13.12.2021: In der weit verbreiteten Java-Logging-Bibliothek "Log4j" wurde eine kritische Sicherheitslücke entdeckt. (CVE-2021-44228). Die Schwachstelle erlaubt es unauthentisierten Angreifern beliebigen Schadcode per Fernzugriff auszuführen.

ServiceDesk

 

Anmelden, einloggen, loslegen. Jetzt direkt zum Kundenportal:

Zum Kundenportal

 Jetzt direkt zum Online Remote Support:

 Zum Remotesupport

 

Kontakt